Treibball

Neue Treibball-Gruppe beim HSV Starnberg jeden Samstag ab 11 Uhr! Probetraining mit den bunten Bällen ist jederzeit nach kurzer telefonischer Anmeldung bei Trainerin Kathrin Mosandl unter 0173 3764506 möglich.

Treibball wurde ursprünglich als Alternative für Hütehunde enwickelt. Inzwischen ist Treibball vom BLV als Hundesportart anerkannt. Es gibt Beginner-Klasse, Klasse 1 – 3 und bei jedem Turnier zum Abschluß ein Spiel.

Im Treibball Klasse 3 stehen Hund und Hundeführer in einem Tor oder Gatter, gegenüber sind im Abstand von 25 m acht große Gymnastikbälle aufgebaut, ähnlich wie beim Billard als Dreieck. Auf Signal vom Hundeführer läuft der Hund hinter die Bälle und wartet auf das Signal zum Treiben. Der Hundeführer muß hinter der Torlinie bleiben. Der Hund treibt zuerst den hintersten Ball durch die anderen durch ins Tor. Die Bälle sind nummeriert und werden nach der Reihe ins Tor gespielt.  Dabei agiert der Hund nie allein, alles entsteht durch gut funktionierende Kommunikation. Im zweiten Lauf liegen die Bälle in vorher festgelegter Formation.

Die Größe der Bälle und die Entfernungen vom Tor werden in 3 Gruppen nach der Schulterhöhe des Hundes festgelegt.

Wie lernt man das?

Langsam! Treibball ist ein schneller Sport mit viel Arbeit auf Distanz. Wir wollen die Hunde auch in 25 m Entfernung noch ansprechen und lenken können. Dies erreichen wir durch einen langsamen Aufbau: der Hund übt sich in Emotionskontrolle, der Hundeführer in klarer Signalgebung. Wir trainieren einzelne Sequenzen und setzen sie erst zusammen, wenn sie gut verankert sind.

Belohnungsleckerlis sind ein immer wieder viel diskutiertes Thema! Treibball ist selbstbelohnend, wenn ein Hund begriffen hat, worum es geht. Dabei ist Vorsicht geboten, schließlich sollen die Hunde kontrollierbar bleiben. Daher arbeiten wir am Anfang mit sehr viel Futterbelohnung und trainieren von vornherein Konzentration und Ruhe. Langsam gehen wir dann über zu Jackpots, also größere Belohnungen, die für Handlungsketten oder besonders gute Denkleistungen gegeben werden.

Jeder Hund kann Treibball lernen

Hier gibt es keine Beschränkungen, weder durch Rasse noch durch Alter. Niemand muß Turnierreife erlangen, man kann auch zur persönlichen Auslastung und Befriedigung trainieren.

 

 

Lance und Kathrin zeigen den Aufbau in Klasse 1 mit 3 Bällen in 10 mtr. Entfernung.